Impulse für HochSensibilität

Die Erkenntnis, dass deine Empfindsamkeit ist eine Gabe und keine Schwäche ist. Bewusste Achtsamkeit und Wertschätzung gegenüber deinen Bedürfnissen und Werten. Die Wahrnehmung, wo befinden sich deine Grenzen und wie kannst du Begrenzungen erweitern oder lösen…

Die Begabung der körperlichen Sinne.

Rosarote Anemone vor unscharfem Hintergrund

Was bedeutet es HochSensibel zu sein?

HochSensible Menschen auch High Sensitiv Person (HSP) genannt, nehmen Reize aus ihrer Umgebung deutlich feiner, intensiver und empfindlicher wahr als der Durchschnitt. Die HochSensibilität kann mehrere oder einzelne Sinne betreffen. Intensiveres hören, riechen, schmecken, sehen sowie tasten und fühlen über die Haut.

Dieses erklärt die Reizüberflutung, den Wunsch nach Rückzug in die Ruhe, die Gefühle der Überforderung und den emotionalen Stress, welcher oft den Alltag hochsensibler Menschen begleitet. HochSensible Menschen erleben Kunst, Musik und die Natur in einer ungewöhnlichen Weise. Einige hochsensible Menschen beschreiben ein außergewöhnliches Erleben von Gefühlen wie Liebe oder Trauer.

Hier hast Du die Möglichkeit für einen Test für angeborene Hochsensibilität. Auf der Homepage der „Open Mind Akademie“ von Anne Heintze und auf der Seite „Hochsensible Personen“ von Luca Rohleder

Hochsensibilität und Hochsensitivität können vielfach gemeinsam auftreten…

…, jedoch auch nur in Einzelteilen ihrer bestimmten Ausprägungen. Oft wird nur der Begriff Hochsensibilität benutzt, jedoch gibt es Unterschiede in den Bedürfnissen dieser Personengruppen. Mehr über HochSensitivität (Klick hier).
Wie viele Menschen sind hochsensibel? Darüber gibt es keine genauen Angaben. Schätzungen sprechen von 5 bis 20% der deutschen Bevölkerung.
Die Sonne scheint durch Buchenblätter

Wie äußert sich Hochsensibilität im Alltag?

Die HochSensibilität ist eine außergewöhnliche Fähigkeit. Man sagt, hochsensible Menschen hätten mehr vom Leben, da sie Dinge bemerken, die anderen oftmals verborgen bleiben. Der heutige hektische Alltag, der auch für nicht hochsensible Menschen eine Herausforderung bedeutet, bringt hochsensible Menschen oft an ihre Grenzen. Geräusche kommen bei ihnen lauter an, die ständige Musikberieselung in Kaufhäusern macht das Einkaufen zur Qual. Sie nehmen Lichtreklame, Lichtblitze intensiver und greller wahr. HochSensible haben oft das Gefühl, diese kontinuierliche Reizüberflutung nicht mehr ertragen zu können und keine Handlungsoptionen zu haben, um diesen auszuweichen. Immer wieder hören sie von Angehörigen „Hab dich doch nicht so“, oder erhalten gut gemeinte Ratschläge. 
Den „normalen“ Alltag zu bewältigen, erfordert einen enormen Energieaufwand für die Betroffenen. Sie fühlen sich häufig müde und schlapp.

Hochsensible Kinder…

Hochsensible Kinder haben meist große Schwierigkeiten, den lauten Schulalltag zu ertragen. Sie ziehen sich zurück, werden in vielen Fällen zum Einzelgänger oder Außenseiter. Schwierig ist, dass betroffene Kinder nicht wissen, warum sie „anderst“ sind. Die Feststellung und somit ein anderer Umgang mit der HochSensibilität kann eine spürbare Erleichterung für Kinder und Eltern bringen.
Lupinen mit Wassertropfen an den Blättern

Welche Vorteile hat Hochsensibilität?

HochSensibilität bringt nicht nur Probleme mit sich, sie ist eine Begabung. Die Begabung der Wahrnehmung über die Sinne. Viele Hochbegabte, jedoch nicht alle, begleitet auch HochSensibilität und oder HochSensitivität. Hochsensible, denen es gelingt, diese Gabe zu akzeptieren und die vermeintliche Schwäche als eine Stärke zu sehen, finden Erleichterung im Leben. Durch die intensive Wahrnehmung werden mehr Informationen aufgenommen und verarbeitet, so dass viele Dinge wahrgenommen werden die anderen entgehen. Viele Künstler, Fotografen, Musiker nutzen dieses ausgeprägte Feingefühl der Sinne.

Was kannst du tun!

Um dir den Anpassungsdruck zu nehmen, ist es wichtig zu akzeptieren: „Ich darf so sein“.
Deine Grenzen wahrnehmen und dich nicht mehr mit anderen zu vergleichen. Denn wir alle sind einzigartig in unserem Wesen. Lerne dich mit deinen Gefühlen, Bedürfnissen und Begabungen kennen.
 Coaching und Beratung und der Austausch mit anderen hochsensiblen Menschen helfen den betroffenen Personen, einen Weg für ihr Leben zu finden.

Die Erfahrungen zeigen, dass es für Hochsensible durchaus möglich ist, sich vor einer Reizüberflutung zu schützen und gleichzeitig am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. 
Betroffene berichten von einer großen Erleichterung, als sie nach langem Suchen diese Definition ihrer besonderen Ausprägung erfahren.